David Lethan: Letztenlich geht es nur um dich

Story:
Rhiannon liebt ihren Freund Justin, auch wenn der sie in der Schule eiskalt abblitzen lässt. So ist er halt. Und wenn Rhiannon auf der Rückfahrt von der Schule den Radiosender wechseln will, kommt von Justin »mein Auto, meine Musik«. Lädt Rhiannon ihn zu einer Party ein, beschwert er sich, dass sie ihn immer »festnageln« will.
Eines Tages ist plötzlich alles anders: Justin lässt Rhiannon die Musik aussuchen, er singt aus voller Kehle mit und hört ihr aufmerksam zu. Rhiannon ist überglücklich. Doch dann kommt ein Fremder und behauptet, dass er für einen Tag in Justins Körper gewesen ist…

Bewertung:
Zuerst habe ich mich tierisch gefreut, der erste Band war schließlich echt gut (siehe Rezesion gestern), aber als ich dann anfing zu lesen, merkte ich ganz schnell das es es einfach nur ein Abklatsch von LswdUe ist, so nach dem Motto: Weils das erste Mal so gut funktioniert hat, machens wir gleich noch mal. Es muss aber erwähnt weden, dass David wirklich gut schreibt, was das ganze erträglicher macht. Teilweise ist dann aber auch sehr interessant, eine neue Perspektive zu erleben. Teilweise.

Cover:
Autsch. Diese Farben! Das tut weh.  Auch hier wurde nach dem oben genannten Motto gehandelt, die Köpfe kennen wir nämlich schon vom ersten Teil.

Infos:
Das 384 Seiten dicke Hardcover ist bei Fischer für 16,99€ aber auch als Taschenbuch für 9,99€ erschienen.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.