Stephenie Meyer: Bis(s) zur Mittagsstunde

Story:
Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden!
Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben.
Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….

Bewertung:
Wie ist es möglich, unschuldige, kleine Wörter so zu bissbrauchen, dass großer, sexistischer Mist dabei rauskommt? Ganz einfach, Stephanie Meyer beschließt, das die Welt noch nicht genug Probleme hat, und kommt zu der Schlussfolgerung: Ich muss den zweiten Teil meines Horrorromanes schreiben! Yeah. Toller Einfall. Ob man das lesen sollte? Wenn man sich auf eine besonders schmerzhafte Art und Weise umbringen möchte, dann bitte, an der Lektüre eines Buches ist noch nie jemand gestorben. Aber bekanntlich gibt es ja für alles ein erstes Mal, und einen dritten Band …

Cover:
Wieder verschnörkelt. Wieder kitschig. Wieder lesbar. Wieder Bis(s).

Infos:
Ernsthaft? Das interessiert euch? Unbelehrbar. Das Carlsen Taschenbuch hat 576 Seiten und kostet damit 9,99€ während Carlsen (warum?) für das  560 Seiten dicke Hardcover 19,99€  verlangt. Und weil ich so furchtbar masochistisch bin, stelle ich morgen den dritten Teil vor.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.